Ellen Thiemann

Ellen Thiemann, geboren 1937 in Dresden, heiratete 1960 den DDR-Spitzensportler und Sportjournalisten Klaus Thiemann. Nachdem 1972 an der Grenze das Fluchtauto mit ihrem Sohn gefasst wurde, dem die Eltern wenige Tage später folgen sollten, nahm sie die Schuld allein auf sich und damit die Verurteilung zu dreieinhalb Jahren Haft. 1975 wurde sie entlassen, ließ sich scheiden und konnte schließlich in die BRD ausreisen.

Ellen Thiemann: Der Feind an meiner Seite. Die Spitzelkarriere eines Fußballers

Cover: Ellen Thiemann. Der Feind an meiner Seite - Die Spitzelkarriere eines Fußballers. F. A. Herbig Verlagsbuchhandlung, München, 2005.
F. A. Herbig Verlagsbuchhandlung, München 2005
Mit zahlreichen Abbildungen. Wegen Republikflucht kam Ellen Thiemann für zweieinhalb Jahre ins gefürchtete Frauenzuchthaus Hoheneck, wo sie mit drastischen Strafmaßnahmen - Folter, Schlafentzug, stundenlangen…