Elissa Mailänder Koslov

Elissa Mailänder Koslov studierte in Wien, Paris und Erfurt Literaturwissenschaft und Geschichte, 2007 promovierte sie. Seit Juni 2008 arbeitet sie am Kulturwissenschaftlichen Institut in Essen, wo sie am Center for Interdisciplinary Memory Research das Forschungsprojekt "Referenzrahmen des Helfens" leitet, das Hilfsverhalten im Nationalsozialismus erforscht.

Elissa Mailänder Koslov: Gewalt im Dienstalltag. Die SS-Aufseherinnen des Konzentrations- und Vernichtungslagers Majdanek 1942-1944. Dissertation

Cover: Elissa Mailänder Koslov. Gewalt im Dienstalltag - Die SS-Aufseherinnen des Konzentrations- und Vernichtungslagers Majdanek 1942-1944. Dissertation. Hamburger Edition, Hamburg, 2009.
Hamburger Edition, Hamburg 2009
Zwischen Herbst 1942 und Frühjahr 1944 bewachten 28 SS-Aufseherinnen die im Konzentrationslager Majdanek inhaftierten Frauen. Ihre Motive, sich als SS-Aufseherin zu bewerben und die von ihnen ausgeübte…