Buchautor

Edward Morgan Forster

E. M. Forster (1879–1970) gehört zu Englands bedeutendsten Schriftstellern des 20. Jahrhunderts, Romane wie "Wiedersehen in Howards End" oder "Zimmer mit Aussicht" sind Klassiker der Moderne. In seinem Roman "Maurice" behandelte er das zu damaliger Zeit tabuisierte Thema der Homosexualität. Forster hielt den Roman, der erst postum erschien, fast ein halbes Jahrhundert geheim. Seine dystopische Erzählung "Die Maschine steht still" ist erst vor kurzem im englischsprachigen Raum von Lesern wiederentdeckt worden.

Edward Morgan Forster: Die Maschine steht still. Roman

Cover
Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2016
ISBN 9783455405712, Gebunden, 96 Seiten, 15.00 EUR
Aus dem Englischen von Gregor Runge. In E. M. Forsters Dystopie leben die Menschen in einer unterirdischen, abgekapselten Welt mit allem Komfort: Das ganze Leben ist durch die Dienstleistungen der "Maschine"…