Daniel Cil Brecher

Daniel Cil Brecher wurde 1951 in Tel Aviv geboren; zwei Jahre später zog seine Familie nach Düsseldorf. Er studierte Geschichte und Philosophie und kehrte 1976 nach Israel zurück. Dort arbeitete er u. a. an der Gedenkstätte Yad Vashem. 1983 wurde er zum Direktor des Leo-Baeck-Instituts in Jerusalem ernannt. Brecher lebt seit 1986 wieder in Europa.

Daniel Cil Brecher: Fremd in Zion. Aufzeichnungen eines Unzuverlässigen

Cover: Daniel Cil Brecher. Fremd in Zion - Aufzeichnungen eines Unzuverlässigen. Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München, 2005.
Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München 2005
Daniel Brecher, geboren 1951, wuchs als Sohn einer im Zweiten Weltkrieg verfolgten jüdischen Familie in Düsseldorf auf. Hin- und hergerissen zwischen dem Diasporaleben im Land der Täter und dem Ruf der…