Cioma Schönhaus

Cioma Schönhaus, geboren 1922 in Berlin als Samson Schönhaus (Rufname: Cioma). Seine Eltern waren russische Emigranten. Besuch des Königstädtischen Realgymnasiums, als Jude 1937 zwangsweise Umschulung in die Mittelschule der Jüdischen Gemeinde. 1938-1939 private Kunstgewerbeschule von Georg Hausdorf. Bis 1942 übte er folgende angelernte Berufe aus: Schneider, Bügler, Knopflochmacher, Nähmaschinenmechaniker, Erdarbeiter, Gärtner und Metalldreher. 1942-1943 illegaler Aufenthalt in Berlin. Steckbrieflich von der Gestapo gesucht, flieht er am 3.Oktober 1943 per Fahrrad in die Schweiz - mit selbst gefälschten Papieren. 1944-1949 Kunstgewerbeschule in Basel; Diplom als Grafiker. 1949-1953 Studium der Germanistik und Psychologie; Psychoanalyse. 1953-2000 Inhaber eines Ateliers für Grafik und Kommunikation

Cioma Schönhaus: Der Passfälscher. Die unglaubliche Geschichte eines jungen Grafikers, der im Untergrund gegen die Nazis kämpfte

Cover: Cioma Schönhaus. Der Passfälscher - Die unglaubliche Geschichte eines jungen Grafikers, der im Untergrund gegen die Nazis kämpfte. Scherz Verlag, Frankfurt am Main, 2004.
Scherz Verlag, Frankfurt am Main 2004
Bearbeitet und mit einem Nachwort herausgegeben von Marion Neiss. Im Jahre 1942 taucht Cioma Schönhaus nach der Deportation seiner Eltern in den Untergrund von Berlin ab. Dort lebte er vom Erlös der…