Christian Lehnert

Christian Lehnert, geboren 1969 in Dresden, studierte Religionswissenschaften, Orientalistik und Theologie. Nach Aufenthalten in Israel und Spanien lebt Lehnert heute in der Nähe von Dresden.

Christian Lehnert: Windzüge. Gedichte

Cover: Christian Lehnert. Windzüge - Gedichte. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2015.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2015
In der kompakten Form acht- und zwölfzeiliger Gedichte hatte Christian Lehnert seine "Pneumatologie" einer spirituellen Naturerfahrung zuletzt verdichtet (Aufkommender Atem, 2011), und mit derselben Form…

Christian Lehnert: Korinthische Brocken. Ein Essay über Paulus

Cover: Christian Lehnert. Korinthische Brocken - Ein Essay über Paulus. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2013.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2013
Er ist der Protagonist, einer der meistgedeuteten und meistbekämpften Denker des Christentums. Nicht aus Selbstsicherheit und mit Weltgewandtheit hat dieser Apostel gesprochen, sondern auf dem unsicheren…

Christian Lehnert: Aufkommender Atem. Gedichte

Cover: Christian Lehnert. Aufkommender Atem - Gedichte. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2011.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2011
In "Aufkommender Atem" konzentriert sich Christian Lehnert, auf kürzere, sehr einheitlich gefügte Gedichte. Um Naturbilder, häufig der näheren brandenburgischen und sächsischen Heimat, voller akustischer…

Christian Lehnert: Auf Moränen. Gedichte

Cover: Christian Lehnert. Auf Moränen - Gedichte. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2008.
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2008
"Wie ein Buchstabe, / aufgerissenes Auge, nicht von dem Buch wissen kann, / das ihn enthält, / kann ich nicht lesen, wo ich bin." Sie stellen sich den Fragen nach der eigenen Existenz: der Bausoldat,…

Christian Lehnert: Der Augen Aufgang. Gedichte

Cover: Christian Lehnert. Der Augen Aufgang - Gedichte. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2000.
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2000
Christian Lehnerts formstrenge Gedichte sind fragile Gebilde. Der junge Dichter lauscht unserer Welt Antworten ab, mit Präzision und Sinn fürs Detail; und er scheut nicht den weiten Blick, das Pathos.