Charles Sealsfield

Charles Sealsfield war das Pseudonym des deutschen Autors Karl Anton Postl (1793 bis 1864). Er wurde in Popice (Poppitz) nahe Znojmo (Znaim) in Mähren (heute Tschechien) geboren. Nach der Priesterweihe im Jahr 1822 floh er nach Amerika, wo er den Namen Sealsfield annahm. 1826 kehrte er nach Deutschland zurück, wo er das Buch "Die Vereinigten Staaten von Nordamerika" veröffentlichte. Er kehrte nach Amerika zurück und veröffentlichte 1828 seinen ersten englischsprachigen Roman "Tokeah, or the White Rose". Später arbeitete er als Korrespondent für verschiedene Zeitungen, auch aus Paris und London. In seinen letzten Jahren lebte er in Solothurn, wo er 1864 starb.

Charles Sealsfield: Ralph Doughby's Esq. Brautfahrt.

Cover: Charles Sealsfield. Ralph Doughby's Esq. Brautfahrt. Die Andere Bibliothek/Eichborn, Berlin, 2006.
Die Andere Bibliothek/Eichborn, Frankfurt am Main 2006
Herausgegeben und eingeleitet von Rolf Vollmann. Mit einem Essay von W. G. Sebald. Der alte Goethe lebte noch in der Enge Weimars, als ein junger Österreicher hinüberfuhr in die Weite der Neuen Welt…