Berthold Auerbach

Berthold Auerbach (eigentlich Moyses Baruch) wurde 1812 in Nordstetten im  Schwarzwald als Sohn einer jüdischen Familie geboren. Er studierte von 1832 bis 1833 Jura und Philosophie in Tübingen und München. Als liberaler Burschenschaftler wurde er in München verhaftet und zwei Monate lange eingesperrt. Dies verstellte ihm seine Karriere als Rabbiner und ließ ihn Schriftsteller werden. Er übersetzte das philosophische Gesamtwerk Baruch Spinozas aus dem Lateinischen, das 1841 erstmalig erschien. Literarisch bekannt wurde er durch seine 1843 erstmals erschienenen "Schwarzwälder Dorfgeschichten" und gilt heute als einer der erfolgreichsten Schriftsteller des 19. Jahrhunderts. Auerbach starb 1882 in Cannes.

Berthold Auerbach: Einst fast eine Weltberühmtheit. Eine Collage

Cover: Berthold Auerbach. Einst fast eine Weltberühmtheit - Eine Collage. Klöpfer und Meyer Verlag, Tübingen, 2011.
Klöpfer und Meyer Verlag, Tübingen 2011
Herausgegeben von Hermann Kinder. Berthold Auerbach, eigentlich Moses Baruch Auerbacher, 1812 in Horb-Nordstetten im Schwarzwald geboren und 1882 in Cannes gestorben, wurde wie Goethe, Herder, Hölderlin,…