Astrid Geisler

Astrid Geisler, geboren 1974 in Gießen, ist Reporterin der tageszeitung (taz) in Berlin. Sie hat Politik- und Kommunikationswissenschaften in München und Paris studiert und als Norddeutschland-Korrespondentin der Nachrichtenagentur Agence-France Presse (AFP) in Hamburg gearbeitet. Für ihre Reportagen über die rechtsextreme Szene in Deutschland erhielt sie unter anderem ein Stipendium des "Netzwerks Recherche", den Medienpreis Mecklenburg-Vorpommern und den Theodor-Wolff-Preis.

Astrid Geisler/Christoph Schultheis: Heile Welten. Rechter Alltag in Deutschland

Cover: Astrid Geisler / Christoph Schultheis. Heile Welten - Rechter Alltag in Deutschland. Carl Hanser Verlag, München, 2011.
Carl Hanser Verlag, München 2011
Rechtsradikale erkennt man längst nicht mehr nur an Springerstiefeln und kahlrasierten Schädeln. Die Rechte hat ein neues Gesicht: Sie sitzen im Elternbeirat, kaufen Gemüse aus der Region und nennen ihren…