Anneliese Poppinga

Anneliese Poppinga, geboren 1928 in Lübeck, war nach ihrem Abitur für das Auswärtige Amt tätig, unter anderem an den deutschen Botschaften in London und Tokio. 1958 wurde sie Sekretärin von Konrad Adenauer, dessen Mitarbeiterin sie bis zu dessen Tode im Jahre 1967 blieb. 1969 nahm sie ihr 1954 unterbrochenes Studium wieder auf, das sie in München mit einer Dissertation über "Das Grundsätzliche in der Politik Konrad Adenauers in seinem Selbstverständnis" abschloss. Bis 1990 war sie Geschäftsführerin der "Stiftung Bundeskanzler-Adenauer- Haus" in Rhöndorf bei Bonn.

Anneliese Poppinga: Adenauers letzte Tage. Die Erinnerungen seiner engsten Mitarbeiterin

Cover: Anneliese Poppinga. Adenauers letzte Tage - Die Erinnerungen seiner engsten Mitarbeiterin. Hohenheim Verlag, Stuttgart, 2009.
Hohenheim Verlag, Stuttgart 2009
Wie starb Konrad Adenauer 1967? Er war damals 91 Jahre alt und seit vier Jahren nicht mehr Bundeskanzler. 1970 erschienen Anneliese Poppingas Erinnerungen an Adenauer, in denen der letzte Monat fehlte,…