Adalbert Stifter

Adalbert Stifter, 1805 in Oberplan im Böhmerwald geboren, kam als Sohn eines Leinewebers und Flachshändlers aus einfachen Verhältnissen. Als er 12 Jahre alt war, starb der Vater, und er wurde von da ab von den Großeltern erzogen. Er besuchte von 1818 bis 1826 das Gymnasium und studierte anschließend bis 1830 in Wien zunächst Jura, dann Naturwissenschaften und Geschichte, machte aber keinen Abschluss. Den Lebensunterhalt verdiente er sich als Privatlehrer in Wiener Adelshäusern. 1848 zog Stifter nach Linz und lebte dort die letzten Jahrzehnte seines Lebens. In seinen letzten Lebensjahren war er schwerkrank und litt unter Depressionen. Ob er Selbstmord beging, ist nicht sicher nachzuweisen. Er starb 1868.

Adalbert Stifter: Nachkommenschaften. Späte Erzählungen

Cover: Adalbert Stifter. Nachkommenschaften - Späte Erzählungen. Jung und Jung Verlag, Salzburg, 2012.
Jung und Jung Verlag, Salzburg 2012
Als "feuilletonistische Abnormität" hat Thomas Mann Adalbert Stifters 1867 entstandene Prosa "Aus dem bairischen Walde" bezeichnet, und das war als großes Kompliment gedacht. Das Spätwerk des österreichischen…

Adalbert Stifter: Der Waldgänger. Eine Novelle. 3 CDs

Cover: Adalbert Stifter. Der Waldgänger - Eine Novelle. 3 CDs. Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg, 2008.
Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2008
Wer verbirgt sich hinter dem einsamen Alten, der immerzu durch den Wald streift, Moose, Schmetterlinge und Steine sammelt und den die Einwohner deshalb bald den Waldgänger rufen? Mit der ihm eigenen,…

Adalbert Stifter: Wien und die Wiener. Historisch-kritische Gesamtausgabe. Band 9.1

Cover: Adalbert Stifter. Wien und die Wiener - Historisch-kritische Gesamtausgabe. Band 9.1. W. Kohlhammer Verlag, Stuttgart, 2007.
W. Kohlhammer Verlag, Stuttgart 2007
Herausgegeben von Alfred Doppler und Wolfgang Frühwald. In diesem Band wird das Sammelwerk "Wien und die Wiener", das erstmals 1844 in Buchform erschien, in seiner vollständigen Form als Faksimile-Ausgabe…

Adalbert Stifter: Liebespost. von Liebesleid und Gattenglück

Cover: Adalbert Stifter. Liebespost - von Liebesleid und Gattenglück. Residenz Verlag, Salzburg, 2005.
Residenz Verlag, Salzburg 2005
Herausgegeben von Günther Eisenhut, mit einem Vorwort von Margit Schreiners.

Adalbert Stifter: Brigitta. CD. Erzählung (stark gekürzt)

Jumbo Neue Medien, Hamburg 2005
Laufzeit 72 Minuten. Gesprochen von Karl Menrad.

Adalbert Stifter: Brigitta. 2 CDs (Ungekürzt)

Cover: Adalbert Stifter. Brigitta - 2 CDs (Ungekürzt). Parlando Verlag, Berlin, 2005.
Parlando Verlag, Berlin 2005
Laufzeit 150 Minuten. Gesprochen von Christian Brückner. Brigitta, als Kind so hässlich, dass selbst die Mutter sich von ihr abwendet, wächst einsam und unverstanden auf. Aus Angst, Gefühle zuzulassen,…

Adalbert Stifter/Adalbert Stifter: Witiko. Roman

Cover: Adalbert Stifter / Adalbert Stifter. Witiko - Roman. Artemis und Winkler Verlag, Mannheim, 2005.
Artemis und Winkler Verlag, Düsseldorf 2005
Vor dem Hintergrund der böhmisch-tschechischen Geschichte des 12. Jahrhunderts schildert Stifter in seinem 1865/67 erschienen Roman "Witiko" die Liebesgschichte und den Aufstieg des jungen Adeligen Witiko…

Adalbert Stifter/Adalbert Stifter: Witiko. Roman

Cover: Adalbert Stifter / Adalbert Stifter. Witiko - Roman. Artemis und Winkler Verlag, Mannheim, 2005.
Artemis und Winkler Verlag, Düsseldorf 2005
Vor dem Hintergrund der böhmisch-tschechischen Geschichte des 12. Jahrhunderts schildert Stifter in seinem 1865/67 erschienen Roman "Witiko" die Liebesgschichte und den Aufstieg des jungen Adeligen Witiko…

Adalbert Stifter: Adalbert Stifter: Sämtliche Erzählungen.

Cover: Adalbert Stifter. Adalbert Stifter: Sämtliche Erzählungen. Carl Hanser Verlag, München, 2005.
Carl Hanser Verlag, München 2005
Nach den Erstdrucken. 2 Bände. Herausgegeben von Wolfgang Matz. Zum ersten Mal sämtliche Erzählungen Adalbert Stifters nach den Erstdrucken und in der Chronologie ihrer Entstehung. Sie gelten als das…

Adalbert Stifter: Bergkristall. 1 CD gelesen Erich Ponto

Cover: Adalbert Stifter. Bergkristall - 1 CD gelesen Erich Ponto. Deutsche Grammophon, Berlin, 2004.
Deutsche Grammophon, Berlin 2004
1 CD mit 47 Minuten Laufzeit.