Adalbert Stifter

Die Mappe meines Urgroßvaters

Kommentar
Cover: Die Mappe meines Urgroßvaters
W. Kohlhammer Verlag, Stuttgart 2017
ISBN 9783170192805
Gebunden, 680 Seiten, 439,00 EUR

Klappentext

Die insgesamt vier Fassungen der Erzählung "Die Mappe meines Urgroßvaters" liegen in der Historisch-Kritischen Ausgabe der Werke und Briefe Adalbert Stifters bereits vor. Band 6,4 bietet über den Einzelstellen- und Übersichtskommentar zu den späten, unvollendet gebliebenen Fassungen hinaus einen Gesamtüberblick über die verschiedenen Stadien der Be- und Umarbeitung und damit über die Entwicklung eines Textes, der Stifter zeit seines schriftstellerischen Lebens beschäftigt hat.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.09.2017

Tilman Spreckelsen erschreckt der hohe Preis des neuen laut Rezensent gut geförderten Bandes der Stifter-Ausgabe. Der Kommentar zu Adalbert Stifters "Die Mappe meines Urgroßvaters" allerdings scheint ihm die Lektüre wert, um die vorliegenden vier Fassungen des Textes zu verstehen, den Leser zu unterstützen, in kleinen Referaten, der Erläuterung von Neologismen sowie der Ortsnamen und verworfener Passagen. Laut Spreckelsen enthält der Kommentar eine "kluge" Auswahl der Stifter-Forschung und Hinweise zur weiteren Lektüre.