Stichwort

Thomas Kling

9 Artikel

Es tobte 1 Schatten am Fenster vorüber

Tagtigall 14.12.2018 […] verlorenen Wörter, durchgehend vierfarbig illustriert von Jackie Morris, aus dem Englischen von Daniela Seel, Matthes & Seitz Berlin, 100 Seiten, 38 €, (bestellen). Vergänglichkeit Der Dichter Thomas Kling hat - bis kurze Zeit vor seinem Tod - die Sibyllen der beiden westfälischen Renaissance-Maler Ludger tom Ring d. Ä. und Hermann tom Ring bedichtet. Titel: "Vergil. Aeneis-Triggerpunkte". Statt den […] Texten (teils Lyrik, teils Prosa) enthält der Band  21 hochwertige Vierfarb-Drucke der Münsteraner Sibyllen-Tafeln. Die meisten der Beitragenden haben - wie die Schriftstellerin Katharina Hacker - Thomas Klings Bilder mit eigenen Betrachtungen verwoben: Hier. Von allen die Hellespontica. / Chiffre. Ungerührt, deutungslos, man wollte sie beiseitewischen mit einer ungeduldigen Bewegung, aber ich komme […] Susanne Schulte, Daniela Seel (Hg.), Sibyllen & Propheten. Triggerpunkte tom Ring, mit Texten von Hendrik Jackson, Katharina Hacker, Hendrik Rost, Jan Skudlarek, Georg Less, Charlotte Warsen, Thomas Kling, kookbooks Berlin 2018, 170 Seiten, 19, 90 €, (bestellen). Die Liebe Vor einigen Jahren hatte ich in der Tagtigall eine "Fehlanzeige" gemeldet und nach Dichtermut und Verleger-Chuzpe gerufen […] Von Marie Luise Knott

Frühjahr 2005

Bücher der Saison 06.04.2005 […] Semprun teilen die Aufmerksamkeit unter sich auf. Dann kommen Eigengewächse wie Andreas Maier, Uwe Tellkamp oder Martina Hefter, die alle mit ihren zweiten Romanen dagegenhalten. In der Lyrik besticht Thomas Kling, dann übernimmt Schweden. Zu den wichtigsten Sachbuchthemen gehört mal wieder der Zweite Weltkrieg, dem wir ein eigenes Kapitel widmen. Wir haben die Literaturbeilagen ausgewertet und stellen Ihnen […] erhält". Lassen Sie sich begeistern von Schwobs "historisch-literarischer Freihändigkeit", und freuen Sie sich über die schöne und "sorgfältig edierte" Ausgabe. Lyrik Die Elegien der Kritiker auf Thomas Klings Gedichtband "Auswertung der Flugdaten" werden vom viel zu frühen Tod des Dichters überschattet. Er selbst hat seine Erkrankung schon seit längerem in seine Texte implementiert. Die "funkeln kalt […] Von Thekla Dannenberg, Anja Seeliger

Thomas Kling ist tot

Link des Tages 05.04.2005 […] FAZ. Dass sein Tod weder für Thomas Kling selbst noch für die Branche überraschend kam, deshalb jedoch nicht weniger schmerzlich ist, schreibt Ina Hartwig in der FR. Wir haben uns im Netz umgesehen, einige Porträts, Interviews und Gedichte von Thomas Kling gefunden. Eine poetische Beschreibung der Raketenstation Hombroich, Lebens- und und Arbeitsstätte Thomas Klings, gibt der Dichter selbst auf den […] Am 1. April starb der Dichter Thomas Kling im Alter von 47 Jahren an Krebs. Die Zeitungen würdigen ihn als einen der wichtigsten deutschen Lyriker. "Im Dichterclan der nunmehr mittleren Generation war und ist Thomas Kling der Verantwortliche für das Sprachgedächtnis. Nach seiner Wiener Premiere begann er mit wachsendem Erfolg, Sprach-Räume mit seiner Stimme zu gestalten und die Wörter seines Gedichts […] Österreichischen Gesellschaft für Literatur. Auf unseren eigenen Seiten findet sich ein biografisches Porträt Thomas Klings, das Gabriele Weingartner vor einem Jahr in der Anthologie "Schreibtisch. Leben" veröffentlicht hat. Aufschlussreich sind die wenigen im Netz verfügbaren Interviews mit Thomas Kling. Wie er sich gegenüber den sprachtheoretischen Ansätzen de Saussures und Derridas selbst einordnet, wo […]

immer abseits der Bahn -Thomas Kling zum Gedächtnis

Essay 05.04.2005 […] unseren Füßen. Außerdem begeben wir uns ohnehin auf direktem Weg in Thomas Klings Kindheit. Die hat sich zwar in Düsseldorf abgespielt, unweit von Hombroich also. Der sensualistisch stärkere Teil aber fand in Bingen statt. Genauer: in Gaulsheim, wo Patentante Maria Haus und Garten hatte. Von Bingen jedenfalls könnte Thomas Kling stundenlang erzählen. Behauptet er. Wie es da roch, wie es da aussah […] Womit wir - bei einer literarischen homestory gehört dies einfach dazu - zu den frühen Schreib- und Lesejahren des Thomas Kling gekommen wären. Noch regnet es nicht, noch müssen wir nicht weichen. Nur Ute Langanky ist aus der Stadt zurückgekommen, hat uns kurz begrüßt und Thomas Kling am Revers seines sandbraunen Hemdes gezupft. "Macht Spaß" ruft er ihr zu, bevor sie ins Haus verschwindet, "läuft gut […] wunderbaren Aufsatz "Kleiner Grenzverkehr, Thomas Kling als Dichter des Rheinlands" (in Text und Kritik 147) ja anstelle des "lyrischen Ich" nur eine Leerstelle gefunden, zu schweigen von einem "biografisch interpretierbaren Ich". Die Kind-Frage zu stellen, ist auf diesem Hintergrund natürlich riskant, vielleicht sogar sinnlos. Dennoch: Wie war Thomas Kling als Kind? Und wie mögen ihn andere empfunden […] Von Gabriele Weingartner