Perlentaucher-Autor

Eleonore Büning

Eleonore Büning, geboren in Frankfurt am Main, aufgewachsen in Bonn am Rhein, lernte dort das Flöten und Geigen. Nach dem Abitur im Sommer 1970 ging sie nach Berlin, wo sie Musik-, Theater- und Literaturwissenschaften an der Freien Universität Berlin studierte und mit dem Klavierspielen anfing. Nach einem Umweg über die angewandte Musiktherapie schloss sie das Studium ab mit einer Doktorarbeit über frühe Beethoven-Rezeption. Seit Ende der Achtziger schrieb sie über Musik unter anderem für die taz, die Weltwoche, den Rheinischen Merkur sowie für den Rundfunk. 1994 trat sie als Musikredakteurin in das Feuilleton der Zeit ein, seit dem 1. April 1997 Musikredakteurin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, von 2008 bis 2012 wechselte sie zur Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, seither verantwortlich für das Musikressort.

1 Artikel

Ein super Nicht-Chef

Essay vom 08.08.2016 08.08.2016. Nach seiner Zeit bei der taz und der Vogue gastierte Widmann auch eine Zeitlang als Kulturchef bei der Zeit. Es gab ein phantastisches Chaos, und wir hatten sehr viel Spaß. Von Eleonore Büning