Young Moon Jung

Jung Young Moon, geboren 1965, ist Vertreter einer Autorengeneration, die erstmals Mitte der 1990er Jahre, also bereits nach der mühsam erkämpften Demokratisierung des bis 1988 autoritär regierten Landes, literarisch in Erscheinung trat. Jung teilt mit vielen seiner Schriftstellerkollegen das Selbstverständnis des literarischen Einzelgängers, das mit einer skeptischen Haltung sowohl gegenüber dem Literaturbetrieb und seinen Mechanismen als auch der südkoreanischen Gesellschaft als Ganzem einhergeht.

Young Moon Jung: Mondestrunken.

Cover: Young Moon Jung. Mondestrunken. Edition Delta, Stuttgart, 2012.
Edition Delta, Stuttgart 2012
Aus dem Koreanischen übersetzt von Philipp Haas und Lee Byong-hun. Ich bin, wann immer ich Zeit hatte, auf den Hügel hinauf und hab mir alles von dort oben angeschaut. Den Fluss und das Meer, in das er…