Yoko Tawada

Yoko Tawada, 1960 in Tokyo geboren, studierte in Tokyo und Hamburg Literaturwissenschaft und lebt seit 1982 in Hamburg. Seit 1986 veröffentlicht sie in deutscher und japanischer Sprache.

Yoko Tawada: akzentfrei. Literarische Essays

Cover: Yoko Tawada. akzentfrei - Literarische Essays. konkursbuchverlag, Tübingen, 2016.
konkursbuchverlag, Tübingen 2016
Das Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen, Alltagserfahrungen der kleinen Missverständnisse, sprachliche Verwirrungen, und die Begegnung mit "kleinen" Dingen aus dem Alltag eines "neuen Landes" wie…

Yoko Tawada: Etüden im Schnee. Roman

Cover: Yoko Tawada. Etüden im Schnee - Roman. konkursbuchverlag, Tübingen, 2014.
konkursbuchverlag, Tübingen 2014
Wer erzählt? Ist es ein Mensch, ein Gespenst, ein Tier? Es meldet sich in politischen Versammlungen zu Wort. Es erzählt, wie es gelernt hat, die Vorderpfoten zu heben. Indem der Pfleger es auf einen Metallboden…

Yoko Tawada: Das nackte Auge. Erzählung

Cover: Yoko Tawada. Das nackte Auge - Erzählung. konkursbuchverlag, Tübingen, 2004.
konkursbuchverlag, Tübingen 2004
Ein Mädchen aus Vietnam kommt, ohne es zu wollen, von Ost- nach Westdeutschland, sie spricht die Sprache nicht, versucht zu fliehen, fährt - im Traum? - in die falsche Richtung und landet in Paris. Dort…

Yoko Tawada: Überseezungen. Literarische Essays

Cover: Yoko Tawada. Überseezungen - Literarische Essays. konkursbuchverlag, Tübingen, 2002.
konkursbuchverlag, Tübingen 2002
Es geht um die Vermischungen und Verwirrungen der Sprachen, um quer über die Welt geworfene Blicke und Laute, um die Kommunikation in den verschiedensten Sprachen, "zwischen den Kulturen", mit Maschinen.…

Yoko Tawada: Opium für Ovid. Ein Kopfkissenbuch von 22 Frauen

konkursbuchverlag, Tübingen 2000
Aus dem Japanischen von Peter Pörtner. Yoko Tawada erzählt von einer vielschichtigen Erotik, die nichts mit ?Beziehungen? zu tun hat ? die verwobene traumhafte Geschichte von 22 Frauen, die sich mitunter…

Yoko Tawada: Verwandlungen. Tübinger Poetik-Vorlesungen

konkursbuchverlag, Tübingen 1998
1: Stimme eines Vogels oder das Problem der Fremdheit 2: Schrift einer Schildkröte oder das Problem der Übersetzung 3: Gesicht eines Fisches oder das Problem der Verwandlung