Wolfram Mauser

Wolfram Mauser, geboren 1928, lehrte an der Universität Freiburg i. br.. In seinen Studien verbindet er philologisch-historische Analysen mit kulturwissenschaftlichen, mentalitätsgeschichtlichen und soziopsychologischen Perspektiven. Von ihm liegen Monografien über Hugo von Hofmannsthal, Karl Hillebrand, Andreas Gryphius, Johannes Bobrowski und Christa Wolf (zusammen mit Helmtrud Mauser) sowie zahlreichen Aufsätze zur Literatur des 17., 18. und 20. Jahrhunderts vor.

Wolfram Mauser: Konzepte aufgeklärter Lebensführung. Literarische Kultur im frühmodernen Deutschland

Königshausen und Neumann Verlag, Würzburg 2000
Die hier vereinigten Aufsätze gehen von der Tatsache aus, dass die Autoren der deutschen Aufklärung von etwa 1690 an in einer radikal sich verändernden Welt auf neue Weise über den Menschen und über seine…