Walter Adolf Jöhr

Walter Adolf Jöhr, geboren 1910 in Zürich, gestorben 1987 in Zürich, studierte Rechtswissenschaften. An der Hochschule St. Gallen erhielt er 1937 einen Lehrauftrag für Volkswirtschaft, 1952 sowie 1957 bis 1963 war er dort Rektor. 1952 bis 1969 war Jöhr Mitglied des Nationalen Forschungsrat. Jöhr bestimmte die Volkswirtschaftslehre der Nachkriegszeit maßgeblich, unter anderem mit der Arbeit "Die Konjunkturschwankungen" (1952).

Walter Adolf Jöhr: Ökonomie im Lichte der politischen Ethik. Ausgewählte Schriften

Mohr Siebeck Verlag, Tübingen 2000
Herausgegeben von Hans Christoph Binswanger, Gerhard Schwarz und Klaus Schweinsberg. In diesem Band sind Walter Adolf Joehrs ordnungspolitische Positionen versammelt. Seine wertorientierte Ökonomie hat…