Vlada Urosevic

Vlada Urošević, geboren 1934 in Skopje, studierte Philologie in Skopje. 1982 wurde er Professor am Institut für allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft. Vlada Urošević war Herausgeber des Literaturmagazins Razgledi und ist Mitglied der Académie Mallarmé in Paris, der Europäischen Akademie der Poesie in Luxemburg und der Mazedonischen Akademie der Wissenschaften und Künste. Er schreibt Romane, Lyrik, Essays und ist als Kunstkritiker und Übersetzer tätig. 2004 erschien eine Gesamtausgabe seiner Werke (über 20 Bände). Vlada Urošević wurde ins Bulgarische, Serbische, Slowenische, Polnische, Französische und Spanische übersetzt. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Preise.

Vlada Urosevic: Meine Cousine Emilia. Roman

Cover: Vlada Urosevic. Meine Cousine Emilia - Roman. dtv, München, 2013.
dtv, München 2013
Aus dem Mazedonischen von Benjamin Langer. Emilia - rätselhaft und mit einem Hang zum Übersinnlichen, bisweilen boshaft. Als ihre Eltern sie nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs zu Verwandten nach Skopje…