Thomas Anz

Thomas Anz, geboren 1948 in Göttingen. Studium der Neueren deutschen Literturwissenschaft, Linguistik und Soziologie in München. 1976 Promotion; danach Wissenschaftlicher Assistent bei Walter Müller-Seidel. 1981/82 Feuilletonredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. 1982 bis 1990 Akademischer Rat an der Universität München. 1987 Habilitation. Von 1987 bis 1990 in München Privatdozent und Leiter des "Aufbaustudiengangs Literaturkritik". 1990 bis 1998 Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Literaturvermittlung an der Universität Bamberg. Seit Oktober 1998 Professor für Neuere deutsche Literatur an der Philipps-Universität Marburg.

Thomas Anz/Oliver Pfohlmann: Psychoanalyse in der literarischen Moderne. Eine Dokumentation. Band 1: Einleitung und Wiener Moderne

Cover: Thomas Anz (Hg.) / Oliver Pfohlmann (Hg.). Psychoanalyse in der literarischen Moderne. Eine Dokumentation - Band 1: Einleitung und Wiener Moderne. LiteraturWissenschaft.de, Marburg, 2006.
LiteraturWissenschaft.de, Marburg an der Lahn 2006
Nach dem Erscheinen von Sigmund Freuds "Traumdeutung" gab es kaum einen bedeutenden Autor, der sich nicht mit der Psychoanalyse auseinandergesetzt hat. Die Literaturgeschichte des 20. Jahrhunderts ist…

Thomas Anz/Rainer Baasner: Literaturkritik. Geschichte - Theorie - Praxis

Cover: Thomas Anz (Hg.) / Rainer Baasner (Hg.). Literaturkritik - Geschichte - Theorie - Praxis. C. H. Beck Verlag, München, 2004.
C. H. Beck Verlag, München 2004
"Schlagt ihn tot den Hund! Es ist ein Rezensent", schrieb der junge Goethe in einem bösen Gedicht. "Wer nicht schreiben kann, rezensiert", erklärte Ludwig Börne verächtlich. Und Peter Handke portraitierte…

Thomas Anz: Marcel Reich-Ranicki.

Cover: Thomas Anz. Marcel Reich-Ranicki. dtv, München, 2004.
dtv, München 2004
Herausgegeben von Martin Sulzer-Reichel. Marcel Reich-Ranicki, geboren 1920 in Wloclawek an der Weichsel, lebte ab 1929 in Berlin und wurde 1933 von den Nazis nach Warschau deportiert. Zusammen mit seiner…