Stephen Vizinczey

Stephen Vizinczey, geboren 1933, erlitt das Schicksal vieler Ungarn im 20. Jahrhundert: Sein Vater wurde von den Nazis ermordet, sein Onkel von den Kommunisten. 1956 konnte er nach Montreal fliehen. Der Autor lebt heute in London.

Stephen Vizinczey: Die zehn Gebote eines Schriftstellers. Essays zur Weltliteratur

Cover: Stephen Vizinczey. Die zehn Gebote eines Schriftstellers - Essays zur Weltliteratur. SchirmerGraf Verlag, München, 2004.
SchirmerGraf Verlag, München 2004
Stendhal und Balzac, Tolstoi und Gogol, Melville und Nabokov, Kleist, Goethe und Thomas Mann - dies sind die Stars dieser Sammlung, aber unter dem gleichzeitig schwärmerischen wie unerbittlichen Blick…

Stephen Vizinczey: Wie ich lernte, die Frauen zu lieben. Roman

Cover: Stephen Vizinczey. Wie ich lernte, die Frauen zu lieben - Roman. SchirmerGraf Verlag, München, 2004.
SchirmerGraf Verlag, München 2004
Aus dem Englischen von Carina von Enzenberg. Andras Vajda - Literaturprofessor an einer amerikanischen Universität - verneigt sich rückblickend vor den Frauen, die ihn im Budapest der Nachkriegszeit…