Oswald Spengler

Oswald Arnold Gottfried Spengler, geboren 1880, studierte in München, Berlin und Halle Naturwissenschaften und Mathematik und arbeitete zunächst drei Jahre lang als Gymnasiallehrer in Hamburg. 1911 zog er als freier Schrifsteller nach München. Den Ausbruch des Ersten Weltkrieges begrüßte er als den "größten Tag der Weltgeschichte". 1918 veröffentlichte er seine Denkschrift "Der Untergang des Abendlandes", der weitere kulturpessimistische und antidemokratische Werke folgten. Mehrere Versuche der Nationalsozialisten, ihn für ihre Sache zu vereinnahmen, schlug er jedoch aus. Er starb 1936 zurückgezogen in München.

Oswald Spengler: Ich beneide jeden, der lebt . Die Aufzeichungen 'Eis Heauton' aus dem Nachlass.

Cover: Oswald Spengler. Ich beneide jeden, der lebt  - Die Aufzeichungen 'Eis Heauton' aus dem Nachlass. . Lilienfeld Verlag, Düsseldorf, 2007.
Lilienfeld Verlag, Düsseldorf 2007
Mit einem Nachwort von Gilbert Merlio. Oswald Spengler (1880 - 1936) wurde durch sein Hauptwerk "Der Untergang des Abendlandes", dessen erster Band 1918 erschien, sehr schnell weltberühmt. Seine Thesen,…