Nellie Bly

Nellie Bly wurde 1864 als Elizabeth Jane Cochran in Pennsylvania, geboren. Mit einem Leser­brief gelang ihr 1885 der Einstieg in den Jour­na­lismus. Kurze Zeit später ging sie nach New York. Für Joseph Pu­litzers Zei­tung New York World ließ sie sich in eine Irren­anstalt einliefern und verfasste daraufhin die investigative Repor­tage "Ten Days in a Mad-House". Bald ­darauf erschien die ebenfalls sehr erfolgreiche Reiserepor­tage "Around the World in Seventy-Two Days", für die sie sich in der Tradition von Jules Vernes Romanhelden Phileas Fogg auf eine Weltreise begeben hatte. 1895 heiratete Bly den 70-jährigen Indus­triellen Robert Seaman, dessen Unter­nehmen sie nach seinem Tod 1904 leitete. Nach dessen Ban­k­­­­­rott kehrte sie zum Journalismus zurück und wurde 1914 Kriegskorrespondentin in Öster­reich. Nellie Bly starb 1922 an einer Lungen­ent­zündung.

Nellie Bly: Zehn Tage im Irrenhaus. Undercover in der Psychiatrie

Cover: Nellie Bly. Zehn Tage im Irrenhaus - Undercover in der Psychiatrie. Aviva Verlag, Berlin, 2011.
Aviva Verlag, Berlin 2011
Herausgegeben, übersetzt und mit einem Nachwort von Martin Wagner. New York, 1887: Für ihren Auftrag bei der aufstrebenden Tageszeitung "New York World" soll Nellie Bly undercover aus der Frauenpsychiatrie…