Moi Ver

Moi Ver, eigentlich Moshe Raviv-Vorobeichic, wurde 1904 in Vilnius, Litauen geboren, wo er Malerei studierte. 1927 nahm er am Bauhaus in Dessau Unterricht bei Paul Klee, Wassily Kandinsky und Joseph Albers und ging dann nach Paris, um an der Ecole de photo et du cinema zu studieren. Etliche Fotobuchprojekte ließen sich in dieser Zeit nicht umsetzen, so dass er sein Geld als Fotoreporter verdiente. 1934 wanderte er nach Palästina aus, seit 1950 widmete er sich wieder der Malerei. Moi Ver starb 1995.

Moi Ver: Paris.

Cover: Moi Ver. Paris. Steidl Verlag, Göttingen, 2004.
Steidl Verlag, Göttingen 2004
Mit 80 Schwarzweiß-Tafeln. Herausgegeben von Maya Raviv-Vorobeichic. Limitierte Auflage. In "Paris", seinem herausragenden Avantgarde-Buch aus dem Jahr 1931, verbindet Moї Ver ein dynamisches Montageprinzip…