Martha Kent

Martha Kent wurde 1939 in dem polnisch-deutschen Dorf Ulaski in Polen geboren. Seit März 1945 lebte die Familie in polnischer Gefangenschaft, Martha Kent und ihre Mutter schließlich im Lager Potulitz. 1949 Ausreise in den Westen Deutschlands. 1952 Auswanderung der Familie nach Kanada. Studium der deutschen Literatur und Psychologie an den Universitäten Michigan und Indiana. Forschungen in Stanford und Harvard. Seit 1982 klinische Behandlung von Patienten mit Kriegs- und Gefangenschaftstrauma. Martha Kent lebt mit ihrem Mann in Phoenix, Arizona.

Martha Kent: Eine Porzellanscherbe im Graben. Eine deutsche Flüchtlingskindheit

Cover: Martha Kent. Eine Porzellanscherbe im Graben - Eine deutsche Flüchtlingskindheit. Scherz Verlag, Frankfurt am Main, 2003.
Scherz Verlag, Bern 2003
Aus dem Englischen von Klaus Kochman. Die Welt des kleinen Mädchens Martha endete bei Wachtürmen und Stacheldrahtzäunen im Lager Lager Potulitz (Potulice). Sie war bestimmt durch einfache Strukturen:…