Leander Haußmann

Leander Haußmann, geboren 1959 in Quedlinburg, Schauspielschule Ernst Busch, danach Schauspieler in Parchim, Greiz und Gera, von 1990-1995 Theaterregisseur in Weimar, danach Intendant Schauspielhaus Bochum. Über 120 Theaterinszenierungen. Filmregie u. a. "Sonnenallee" (1999), "Herr Lehmann" (2003), "NVA" (2005), "Kabale und Liebe" (2005), "Hotel Lux" (2011). Filmrollen u.a. in "Männerpension", "Sonnenallee", "Soloalbum", "Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe".

Leander Haußmann: Buh. Mein Weg zu Reichtum, Schönheit und Glück

Cover: Leander Haußmann. Buh - Mein Weg zu Reichtum, Schönheit und Glück. Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln, 2013.
Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln 2013
Schillernde Figur? Ewiges Enfant terrible? Virtuoser Multitasker? Keine leichte Aufgabe, Leander Haußmann zu beschreiben: Theaterregisseur. Schauspieler. Intendant. Filmregisseur. Drehbuchautor. Komödienspezialist.…