Krisztian Grecso

Krisztian Grecso, geboren 1976 in Szegvar, dem Dorf, das Sarasag als Vorbild diente, lebt heute in Budapest. Er studierte Hungarologie und arbeitet als Redakteur und Kritiker für die beiden wichtigsten Literaturzeitschriften Ungarns, "Elet es Irodalom" und "Barka". 2005 war er Stipendiat der Akademie der Künste Berlin und 2006 Gast des Literarischen Colloquiums Berlin.

Krisztian Grecso: Lange nicht gesehen. Roman

Cover: Krisztian Grecso. Lange nicht gesehen - Roman. Claassen Verlag, Berlin, 2007.
Claassen Verlag, Berlin 2007
Aus dem Ungarischen von Timea Tanko. Seit dem "großen Streit" war Gergely Galler nicht mehr in Sarasag, dem Dorf in Südungarn, in dem er aufwuchs. An seinem 23. Geburtstag erhält Gergely völlig überraschend…