Johann Peter Hebel

Johann Peter Hebel wurde 1760 in Basel geboren. Seine Eltern standen im Dienst eines Basler Patrizierhauses. Hebel studierte Theologie in Erlangen und trat gleich darauf eine Stelle als Hauslehrer und Vikar in Hertingen an. Dort wurde er 1783 zum Präzeptoratsvikar (Hilfslehrer) am Pädagogium in Lörrach ernannt. 1791 berief man ihn zum Subdiakon ans Karlsruher Gymnasium. Professor für Dogmatik wurde er im Jahre 1798 und unterrichtete bis 1814 als Gymnasiallehrer vielfältige Unterrichtsfächer. Im Jahre 1819 wurde er Prälat der evangelischen Kirche. Er starb auf einer Dienstreise 1826 in Schwetzingen. Zu seinen wichtigsten Werken zählen die "Alemannischen Gedichte", das "Schatzkästlein des Rheinischen Hausfreundes", "Kalendergeschichten" und "Anekdoten und Schwänke".

Johann Peter Hebel: Predigten. 'Die Morgenröthe der Aufklärung, die Milderung der Sitten'

Cover: Johann Peter Hebel. Predigten - 'Die Morgenröthe der Aufklärung, die Milderung der Sitten'. Schwabe Verlag, Basel, 2010.
Schwabe Verlag, Basel 2010
Sämtliche Predigten Johann Peter Hebels. Herausgegeben von Thomas K. Kuhn und Hans-Jürgen Schmidt. Der in Basel in bescheidenen Verhältnissen geborene Johann Peter Hebel (1760-1826), ist vor allem als…

Johann Peter Hebel: Der Schuster Flink. Unbekannte Geschichten

Cover: Johann Peter Hebel. Der Schuster Flink - Unbekannte Geschichten. Wallstein Verlag, Göttingen, 2008.
Wallstein Verlag, Göttingen 2008
Das Erzählwerk Johann Peter Hebels ist schmal und kanonisch und neue Texte sind seit der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts kaum bekannt geworden. In zwei Zeitschriften aus diesem Halbjahrhundert hat…

Johann Peter Hebel: Die Kalendergeschichten. Sämtliche Erzählungen aus dem Rheinländischen Hausfreund

Cover: Johann Peter Hebel. Die Kalendergeschichten - Sämtliche Erzählungen aus dem Rheinländischen Hausfreund. Carl Hanser Verlag, München, 1999.
Carl Hanser Verlag, München 1999
Anfänglich hatte Johann Peter Hebel (1760-1826) mit dem badischen Landkalender Aufklärungsarbeit leisten wollen, bald aber wurde er von der literarischen Welt entdeckt. Einen Teil seiner Geschichten…