Buchautor

Jeffrey Eugenides

Jeffrey Eugenides, geboren 1960 in Detroit, bekam 2003 für seinen weltweit gefeierten Roman "Middlesex" den Pulitzer-Preis. Sein erster Roman "Die Selbstmord-Schwestern" wurde 1999 von Sofia Coppola verfilmt. Er lehrt Creative Writing an der Princeton University in New Jersey.

Jeffrey Eugenides: Die Liebeshandlung. Roman

Cover
Rowohlt Verlag, Hamburg 2011
ISBN 9783498016746, Gebunden, 623 Seiten, 26.95 EUR
Aus dem Amerikanischen von Uli Aumüller und Grete Osterwald. Rhode Island, 1982. Eine junge Frau und zwei Männer schließen gerade das College ab. Madeleine liebt Leonard, und Leonard und Mitchell lieben…

Jeffrey Eugenides: Die Selbstmord-Schwestern. Roman

Cover
Rowohlt Verlag, Reinbek 2004
ISBN 9783498016715, Gebunden, 250 Seiten, 17.90 EUR
Aus dem Englischen von Mechtild Sandberg-Ciletti, durchgesehen von Eike Schönfeld. Anfang der siebziger Jahre, in einer von Ulmen gesäumten Vorstadtstraße Nordamerikas, richten sich die Blicke einer Schar…

Jeffrey Eugenides: Air Mail. Erzählungen

Cover
Rowohlt Verlag, Reinbek 2003
ISBN 9783499236051, Kartoniert, 120 Seiten, 10.00 EUR
Aus dem Amerikanischen von Cornelia Walter und Eike Schönfeldt.

Jeffrey Eugenides: Middlesex. 8 CDs

Cover
DHV - Der Hörverlag, München 2003
ISBN 9783899402810, CD, 39.95 EUR
Sprecher: Ulrich Matthes. In einem griechischen Bergdorf am Hang des kleinasiatischen Olymp fing alles an. Ein junger Mann und eine junge Frau, die Geschwister Eleutherios und Desdemona Stephanides, fliehen…

Jeffrey Eugenides: Middlesex. Roman

Cover
Rowohlt Verlag, Reinbek 2003
ISBN 9783498016708, Gebunden, 735 Seiten, 24.90 EUR
Aus dem Amerikanischen von Eike Schönfeld. In einem griechischen Bergdorf am Hang des kleinasiatischen Olymp fing alles an. Ein junger Mann und eine junge Frau, die Geschwister Eleutherios und Desdemona…

Jeffrey Eugenides: Air Mail. Erzählungen

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD), Berlin 2000
ISBN 9783893570911, Taschenbuch, 88 Seiten, 8.59 EUR
Herausgeben in Zusammenarbeit mit Barbara Richter. Aus dem Amerikanischen von Cornelia C. Walter. Mit einem Nachwort von Denis Scheck.