Jan Stage

Jan Stage, 1937 in Frederiksborg geboren, lebt mit seiner Frau, der Fotografin Julie Melchior, in Vence und in Stubekobing. Er hat Medizin studiert, war Offizier in der dänischen Armee und Mitbegründer der Kopenhagener Fjol-Teatrets. Garcia Marquez, Che Guevara und Vargas Llosa hat er ins Dänische übersetzt. Seit 1961 ist er als Korrespondent unterwegs in allen Krisenregionen der Welt. Er hat zwei Dutzend Bücher veröffenticht, Romane, Reportagen und Drehbücher, zuletzt "Kriegskorrespondent" (1997) und "Tilfeldighedens kyst" (1998)

Jan Stage: Niemandsländer. Reportagen aus vier Erdteilen

Cover: Jan Stage. Niemandsländer - Reportagen aus vier Erdteilen. Die Andere Bibliothek/Eichborn, Berlin, 2002.
Die Andere Bibliothek/Eichborn, Frankfurt am Main 2002
Aus dem Dänischen von Jörg Scherzer. Bolivien, Israel, Dagestan, Algerien, Kosovo, Cuba, Afghanistan - das sind einige Stationen der "Reise vom Licht in die Dunkelheit", die Jan Stage vor fünfzehn Jahren…