Ilse Lege

Ilse Lege, geboren 1931 in Göttingen, arbeitete nach dem Krieg als Hilfsarbeiterin in einer Wäscherei und als Handelsvertreterin für Textilien. Nachdem sie sich in Abendkursen zur Sekretärin weitergebildet hatte, war die alleinerziehende Mutter dreier Söhne Verwaltungsangestellte und Sekretärin, u.a. am Institut für Auslandsbeziehungen in Stuttgart und in verschiedenen Funktionen der niedersächsischen Landesverwaltung. Nach ihrer Pensionierung kehrte sie nach Göttingen zurück und schrieb ihr erstes Buch: »Herr Kramer, Gespenster. Erinnerungen 1933-1949. Ilse Lege ist am 23. April 2000 in Göttingen gestorben.

Ilse Lege: Der Barbier vom Albaniplatz. Roman

Cover: Ilse Lege. Der Barbier vom Albaniplatz - Roman. Satzwerk Verlag, Göttingen, 2000.
Satzwerk Verlag, Göttingen 2000
Er ist weltmännisch, charmant und in der kleinen Stadt ein wahrer Exot. Richard, genannt Don Ricardo, ist kein gewöhnlicher Friseur: In seinem Salon am Albaniplatz verkehren die Schönen und die Reichen,…