Hans Girod

Hans Girod, 1937 geboren, ist Kriminalist. 1975 promovierte er zum Dr. jur., 1983 folgte die Habilitation. Bis 1994 war er Dozent für Spezielle Kriminalistik an der Humboldt-Universität in Berlin. Seine Arbeitsgebiete: Sexual- und Gewaltdelikte, Identifizierung unbekannter Toter, interdisziplinäre Probleme der somatischen Rechtsmedizin und forensische Psychiatrie. Als Autor wurde er mit Das Ekel von Rahnsdorf und andere Mordfälle aus der DDR bekannt.

Hans Girod: Der Kannibale. Ungewöhnliche Todesfälle aus der DDR

Cover: Hans Girod. Der Kannibale - Ungewöhnliche Todesfälle aus der DDR. Droemer Knaur Verlag, München, 2002.
Droemer Knaur Verlag, München 2002
Sie handeln aus Macht- und Besitzgier, Hass oder Egoismus. Sie tun alles, um ihre Greueltaten zu vertuschen, Spuren zu verwischen ...und trotzdem, der perfekte Mord muss erst noch begangen werden. Hans…