Graciliano Ramos

Graciliano Ramos, geboren 1892 in Quebrangulo und gestorben 1953 in Rio de Janeiro, war ein brasilianischer Jouralist und Romacier. Er saß unter der Diktatur von Getúlio Vargas aufgrund seiner politischen Überzeugungen in Haft. Die meisten seiner Romane schildern das Leben im brasilianischen Nordosten. In der Kleinstadt Palmeira dos Indios wurde er 1928 zum Bürgermeister gewählt, musste aber 1930 aus politischen Gründen abtreten. 1936 wurde er unter dem Vorwurf, an einer kommunistischen Revolte im Vorjahr teilgenommen zu haben, festgenommen. (Seine Gefängnismemoiren wurden posthum publiziert.) 1938 schreib er seinen bekannten Roman "Karges Leben", 1945 wurde er Mitglied der Kommunistischen Partei.

Graciliano Ramos: Karges Leben. Roman

Cover: Graciliano Ramos. Karges Leben - Roman. Klaus Wagenbach Verlag, Berlin, 2013.
Klaus Wagenbach Verlag, Berlin 2013
Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Willy Keller. Im dürren Landesinneren des brasilianischen Nordostens zieht der Viehhirte Fabiano von einem Ort zum nächsten - immer auf der Suche nach Arbeit,…

Graciliano Ramos: Kindheit. Ein autobiografischer Roman

Cover: Graciliano Ramos. Kindheit - Ein autobiografischer Roman. Klaus Wagenbach Verlag, Berlin, 2013.
Klaus Wagenbach Verlag, Berlin 2013
Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Inés Koebel. Hinter dem kindlichen Protagonisten dieses Romans steht niemand anderes als einer der größten Romanciers Brasiliens im 20. Jahrhundert: Graciliano…