Gertrud Kolmar

Gertrud Kolmar, 1894 in Berlin als Gertrud Kaethe Chodziesner geboren, arbeitete als Sprachlehrerin und Privaterzieherin vor allem in Berlin und Hamburg. Heute gilt sie als eine der bedeutendsten Lyrikerinnen des 20. Jahrhunderts, zu Lebzeiten konnte sie sich jedoch nur in jüdischen Kulturkreisen durchsetzen. Gertrud Kolmar wurde 1943 deportiert und in Auschwitz ermordet.

Gertrud Kolmar: Gertrud Kolmar: Briefe

Cover
Wallstein Verlag, Göttingen 2014
ISBN 9783835313972, Gebunden, 324 Seiten, 24.90 EUR
Im Zentrum dieser Edition stehen die Briefe, die Gertrud Kolmar von September 1938 bis zu ihrer Deportation im März 1943 nach Auschwitz an ihre in die Schweiz emigrierte Schwester Hilde Wenzel schrieb.…

Gertrud Kolmar: Susanna

Cover
Herzrasen Verlag, Berlin 2006
ISBN 9783937362069, CD, 16.90 EUR
2 CDs mit einer Laufzeit von 125 Minuten. Von der Sehnsucht nach einer anderen Wirklichkeit erzählt Gertrud Kolmar in diesem märchenhaften Text, den sie in den ersten Wochen des Jahres 1940 schrieb -…

Gertrud Kolmar: Die Dramen

Cover
Wallstein Verlag, Göttingen 2005
ISBN 9783892448228, Gebunden, 296 Seiten, 38.00 EUR
Gertrud Kolmar (1894-1943) fand bisher hauptsächlich als Lyrikerin Anerkennung. Weder ihre Prosa noch ihre Theaterstücke wurden zu ihren Lebzeiten veröffentlicht. 1943 wurde sie im Verlauf der »Fabrikaktion«…

Gertrud Kolmar: Gertrud Kolmar: Das lyrische Werk

Cover
Wallstein Verlag, Göttingen 2003
ISBN 9783892444992, Gebunden, 1248 Seiten, 98.00 EUR
Gertrud Kolmar gilt als gleichrangige Lyrikerin neben Annette von Droste-Hülshoff und Else Lasker-Schüler, doch sind ihre Arbeiten, die in der Zeit des Nationalsozialismus durch den Einsatz der nächsten…

Gertrud Kolmar: Die jüdische Mutter

Wallstein Verlag, Göttingen 1999
ISBN 9783892441908, gebunden, 222 Seiten, 19.43 EUR
Im Nachlaß Gertrud Kolmars fand sich der umfangreiche Prosatext, der 1930/31 entstand und 1965 erstmals gedruckt wurde. In vielen Details spiegelt er autobiographische Erfahrungen Kolmars im Berlin der…