Frida Langer

Frida Langer, geboren 1888 in Fürth als Frida Berneis, zog 1906 nach Paris, wo sie den Kunstmaler Otto Richard Emil (ORE) Langer heiratete. 1913 zog sie mit Familie nach Berlin und in den Zwanzigerjahren nach Giengen an der Brenz, wo sie bei der Firma Steiff arbeitete und Gedichte schrieb. Um der Deportation ins KZ zu entgehen, beging sie 1942 Selbstmord.

Frida Langer: Das blaue Notizbuch. Gedichte und Texte

Cover: Frida Langer. Das blaue Notizbuch - Gedichte und Texte. Kugelberg Verlag, Gerstetten, 2015.
Kugelberg Verlag, Gerstetten 2015
Herausgegeben von Helga Dombrowsky. Mit ausgewählten Untiefe-Bildern von Max P. Häring. Gedichte und Texte von Frida Langer, der letzten Jüdin aus Giengen an der Brenz, die sich am 3. April 1942 unmittelbar…