Ernst-Jürgen Dreyer

Ernst-Jürgen Dreyer, geboren 1934 in Oschatz / Sachsen, studierte in Weimar, Jena und Leipzig Musikwissenschaft, Philosophie und Kunstgeschichte. 1959 floh er in die Bundesrepublik. Dort arbeitete als Sprachlehrer beim Goethe-Institut und beim Bildungszentrum Murnau. Drei Theaterstücke gingen über deutsche und österreichische Bühnen; der Roman "Die Spaltung" über die Teilung Deutschlands, den er selbst verlegen musste, erhielt 1980 den Hermann-Hesse-Preis. 1978-1986 journalistische Mitarbeit bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und verschiedenen Rundfunkanstalten, ab 1980 arbeitete er zusammen mit Ehefrau Geraldine Gabor an der deutschen Versfassung von Petrarcas "Canzoniere". Musikwissenschaftliche Forschungen über vergessene Komponisten (Robert Gund, Leopold Schefer). Ernst Jürgen Dreyer starb 2011 in Neuss.

Ernst-Jürgen Dreyer: Die Spaltung. Roman. Mit Materialband und Audio-CD

Cover: Ernst-Jürgen Dreyer. Die Spaltung - Roman. Mit Materialband und Audio-CD. Stroemfeld Verlag, Frankfurt/Main und Basel, 2001.
Stroemfeld Verlag, Frankfurt am Main 2001
Herausgegeben von Bettina Clausen.