Elinor Ostrom

Elinor Ostrom ist Professorin für Politikwissenschaft an der Indiana University in Bloomington. 2009 erhielt sie als erste Frau den Wirtschaftsnobelpreis. Sie setzt sich mit Problemen kollektiven Handelns bei gemeinschaftlich genutzten, jedoch knappen natürlichen Ressourcen auseinander und gilt international als eine der bedeutendsten Commons-Forscherinnen.

Elinor Ostrom: Was mehr wird, wenn wir teilen

Cover
oekom Verlag, München 2011
ISBN 9783865812513, Gebunden, 126 Seiten, 14.95 EUR
Herausgegeben, überarbeitet und aus dem Englischen übersetzt von Silke Helfrich. Die Wälder gerodet, die Atmosphäre belastet, die Meere leer gefischt. Güter, die allen gehören, laden zur Verschwendung…