Detlev von Liliencrons

Detlev von Liliencron , geboren am 3. Juni 1844 in Kiel, gestorben 1909 in Hamburg. Seine Eltern, Louis Freiherr von Liliencron und Adeline (geboren von Harten), gehören dem verarmten Adel an. Mit einem Füsilierregiment nimmt er am Preußisch-Österreichischen Krieg sowie am Deutsch-Französischen Krieg teil. Aufgrund seiner hohen Schuldenlast nimmt er 1875 seinen Abschied vom Militär und geht bis 1877 in die USA. 1878 nach Deutschland zurückgekehrt, tritt er in den preußischen Verwaltungsdienst ein. Heirat mit Helene von Bodenhausen, die ihn schon ein Jahr später verlässt. Im Jahr 1881 publiziert er erste Gedichte und Novellen. 1882 arbeitet Liliencron als Hardesvogt auf der Hallig Pellworm und schreibt an seinen Kriegsnovellen. 1885 Scheidung von seiner ersten Frau und - wiederum wegen Schulden - Ausscheiden aus dem Staatsdienst. Er versucht, als freier Schriftsteller zu leben. Veröffentlichung verschiedener Dramen, die jedoch ohne Resonanz bleiben. 1887 Heirat mit der Gastwirtstochter Augusta Brand. Das Genrebild "Arbeit adelt" wird veröffentlicht. Nach seiner Übersiedlung nach Hamburg-Ottensen erscheint 1891 der Novellenband "Krieg und Frieden". Nach der Scheidung von seiner zweiten Frau zieht er 1892 nach Altona. Sein Hauptwerk, "Poggfred - Kunterbuntes Epos in zwölf Cantussen" (Episoden), ist dem befreundeten Richard Dehmel gewidmet. In ihm versammelt er die wichtigsten Motive seiner Lyrik: Naturerleben, Träume, Krieg und Mythologie. Seine Gedichte gelten in ihrem Stil dem Impressionismus in der Malerei eng verwandt. Der erste Band der neunbändigen Gesamtausgabe erscheint. 1899 Heirat mit der Bauerstochter Anna Michel, mit der er zwei Kinder hat. 1901Kann er mit Hilfe von Freunden endlich eine feste Wohnung in Alt-Rahlstedt (heute: Hamburg) beziehen. Außerdem erhält er von Kaiser Wilhelm II. ein jährliches Ehrengehalt von 2.000 Mark. 1908 verfasst er seinen autobiografischen Roman "Leben und Lüge".

Detlev von Liliencrons: Detlev von Liliencron: Ausgewählte Werke.

Cover: Detlev von Liliencrons. Detlev von Liliencron: Ausgewählte Werke. Wachholtz Verlag, Neumünster und Hamburg, 2009.
Wachholtz Verlag, Neumünster 2009
Der Band enthält eine repräsentative Auswahl aus Liliencrons umfangreichem Gesamtwerk: Gedichte aus allen Lyriksammlungen von den "Adjutantenritten" (1883) bis zu dem von Richard Dehmel herausgegebenen…