Claudius Seidl

Claudius Seidl, geboren 1959 in Würzburg, war in den 80er Jahren freiberuflich vor allem als Filmkritiker tätig; in den frühen 90ern war er Redakteur beim "Spiegel"; seit 1996 ist er Kulturredakteur. Heute ist er Feuilletonchef der FAZ am Sonntag. Er hat Bücher über das deutsche Kino der 50er Jahre veröffentlicht, über Billy Wilder, Uschi Obermeier und das Erwachsensein.

Michael Althen/Claudius Seidl: Liebling, ich bin im Kino. Texte über Filme, Schauspieler und Schauspielerinnen

Cover: Michael Althen / Claudius Seidl (Hg.). Liebling, ich bin im Kino - Texte über Filme, Schauspieler und Schauspielerinnen. Karl Blessing Verlag, München, 2014.
Karl Blessing Verlag, München 2014
Einen solchen Film- und Kunstkritiker gab es in Deutschland sonst kaum: einen, der nicht seine Brillanz und Pointensicherheit zur Schau stellte oder uns belehrte, sondern der uns ebenso passioniert wie…

Claudius Seidl: Schöne junge Welt.

Cover: Claudius Seidl. Schöne junge Welt. Goldmann Verlag, München, 2005.
Goldmann Verlag, München 2005
Forever young - oder doch nicht? Die heute tonangebende Generation bewegt sich auf die Vierzig zu oder hat sie vor kurzem überschritten. Aber anders als zu Zeiten ihrer Eltern, als es klare Vorstellungen…