Christine Koschel

Christine Koschel, geboren 1936 in Breslau, arbeitete als Regieassistentin beim Theater und beim Film sowie als Übersetzerin. Sie hat mehrere Gedichtbände veröffentlicht: "Den Windschädel tragen" (1961), "Pfahlfuga" (1966), "Zeit von der Schaukel zu springen" (1975). Koschel lebt seit 1965 in Rom.

Christine Koschel: Bis das Gedächtnis grünet.

Cover: Christine Koschel. Bis das Gedächtnis grünet. Edition Rugerup, Berlin, 2013.
Edition Rugerup, Berlin / Hörby, Schweden 2013
Mit einem Nachwort von Ruxandra Niculescu. Christine Koschels Gedichte nehmen die Welt in sich auf, wie sie ist. Sie weicht den "in uns hineinflimmernden Raubgut" der Bilder nicht aus, wehrt sie nicht…