Christina Köstner

Christina Köstner, geboren 1975 in Wien, hat Germanistik und Romanistik in Wien und Turin studiert und über die Geschichte der Österreichischen Nationalbibliothek in der NS-Zeit promoviert. Sie ist Leiterin der Fachbereichsbibliothek Romanistik an der Universität Wien.

Murray G. Hall/Christina Köstner: Allerlei für die Nationalbibliothek zu ergattern.... Eine österreichische Institution in der NS-Zeit

Cover: Murray G. Hall / Christina Köstner. Allerlei für die Nationalbibliothek zu ergattern... - Eine österreichische Institution in der NS-Zeit. Böhlau Verlag, Wien, 2007.
Böhlau Verlag, Wien - Köln - Weimar 2007
Die vorliegende Arbeit räumt mit der Tabuisierung der eigenen Geschichte der österreichischen Nationalbibliothek bzw. dem Verschweigen der Verstrickung in NS-Verbrechen in offiziellen Publikationen seit…