Caroline von Wolzogen

Caroline von Wolzogen, geborene von Lengefeld, kam 1763 zur Welt. Sie und ihre dreieinhalb Jahre jüngere Schwester Charlotte wuchsen in einem Erziehungsmilieu auf, das schon früh ihre literarische und kulturelle Bildung förderte. Der Vater starb 1775 an den Spätfolgen eines Schlaganfalls. Unter dem Diktat ökonomischer Not wurde die Verbindung Carolines mit dem elf Jahre älteren Legationsrat Friedrich Wilhelm Ludwig von Beulwitz in die Wege geleitet, der nach der Verlobung für den Unterhalt der Familie Lengefeld sorgte. 1790 trennte sich das Paar, im August 1794 wurde es offiziell geschieden, im September heiratete Caroline Schillers Jugendfreund Wilhelm von Wolzogen, der in Weimar als Kammerherr angestellt war. Nach dem Tod Schillers, ihres Mannes, ihrer Schwester und ihres einzigen Sohnes zog sie sich aus dem gesellschaftlichen Leben Weimars zurück und wohnte ab 1825 in Jena, wo sie 1847 starb.

Caroline von Wolzogen: Agnes von Lilien. Roman

Cover: Caroline von Wolzogen. Agnes von Lilien - Roman. TransMIT, Marburg, 2005.
TransMIT, Marburg 2005
Caroline von Wolzogen, geborene von Lengefeld, war Friedrich Schillers Schwägerin, die Schwester seiner Frau Charlotte. Sie liebte ihn, und er sie. Auch davon erzählt der Roman - in der verschlüsselten…