Carl Zuckmayer

Carl Zuckmayer, 1896 in Nackenheim in Rheinhessen geboren, nahm am Ersten Weltkrieg als Freiwilliger teil und studierte nach Kriegsende Naturwissenschaften in Frankfurt/Main und in Heidelberg, doch schon 1920 ging Zuckmayer als Volontär und gelegentlicher Regieassistent nach Berlin. Hier wurde auch sein erstes Dramas "Kreuzweg" aufgeführt. Es war ein Misserfolg - das Stück wurde nach drei Tagen abgesetzt. Zuckmayer musste sich als freier Schriftsteller durchschlagen. 1924 wurde er dann mit Bertolt Brecht vom "Deutschen Theater" engagiert.
1925 kam der Durchbruch mit "Der fröhliche Weinberg". 1930 feierte Zuckmayer mit dem "Hauptmann von Köpenick" seinen großen Erfolg. 1933 wurden Zuckmayers Stücke vom NS-Regime verboten. Nachdem sein Haus von der Gestapo beschlagnahmt und er ausgebürgert worden war, wanderte Zuckmayer 1939 über die Schweiz und Kuba in die USA aus. 1946 wurde in Zürich sein Drama "Des Teufels General" uraufgeführt. 1958 zog er in die Schweiz. Carl Zuckmayer starb 1977 in Visp in der Schweiz.

Carl Zuckmayer: Der Hauptmann von Köpenick. Hörspiel. 1 CD

Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2004
1 CD mit 78 Minuten Laufzeit. Regie: Helmut Käutner. Mit Willy Maertens, Gustav Knuth, Fita Benkhoff, Inge Meysel und anderen.

Carl Zuckmayer: Briefe an Hans Schiebelhuth. Zuckmayer-Jahrbuch 6 (2003)

Cover: Carl Zuckmayer. Briefe an Hans Schiebelhuth - Zuckmayer-Jahrbuch 6 (2003). Wallstein Verlag, Göttingen, 2004.
Wallstein Verlag, Göttingen 2004
Carl Zuckmayer gehörte zu den erfolgreichsten Autoren der Literatur-, Theater- und Filmgeschichte des 20. Jahrhunderts. Das 1998 gegründete "Zuckmayer-Jahrbuch" dient zur Dokumentation bislang unveröffentlichter…

Carl Zuckmayer: Deutschlandbericht. für das Kriegsministerium der Vereinigten Staaten von Amerika

Cover: Carl Zuckmayer. Deutschlandbericht - für das Kriegsministerium der Vereinigten Staaten von Amerika. Wallstein Verlag, Göttingen, 2004.
Wallstein Verlag, Göttingen 2004
Herausgegeben von Gunther Nickel, Johanna Schrön und Hans Wagener. 1946 reiste Carl Zuckmayer (1896-1977) als ziviler Kulturoffizier im Auftrag des Kriegsministeriums der USA für fünf Monate nach Deutschland…

Gottfried Bermann Fischer/Carl Zuckmayer: Carl Zuckmayer / Gottfried Bermann Fischer: Briefwechsel. Zwei Bände

Cover: Gottfried Bermann Fischer / Carl Zuckmayer. Carl Zuckmayer / Gottfried Bermann Fischer: Briefwechsel - Zwei Bände. Wallstein Verlag, Göttingen, 2004.
Wallstein Verlag, Göttingen 2004
In der Korrespondenz zwischen Zuckmayer und Gottfried Bermann Fischer spiegelt sich die wechselvolle Geschichte dieser Verlagsbeziehung, die 1934 begann und sich im amerikanischen Exil und nach dem Zweiten…

Annemarie Seidel/Carl Zuckmayer: Carl Zuckmayer / Annemarie Seidel: Briefwechsel.

Cover: Annemarie Seidel / Carl Zuckmayer. Carl Zuckmayer / Annemarie Seidel: Briefwechsel. Wallstein Verlag, Göttingen, 2003.
Wallstein Verlag, Göttingen 2003
Carl Zuckmayer stand mit zahlreichen namhaften Schriftstellern, Schauspielern und Regisseuren in Verbindung. Einen seiner schönsten Briefwechsel führte er jedoch von 1922 bis 1958 mit einer Frau, die…

Carl Zuckmayer: Geheimreport.

Cover: Carl Zuckmayer. Geheimreport. Wallstein Verlag, Göttingen, 2002.
Wallstein Verlag, Göttingen 2002
1943/44 verfasste der 1939 in die USA emigrierte Dramatiker Carl Zuckmayer für den amerikanischen Geheimdienst "Office of Strategic Services" einen Report mit etwa 150 Charakterporträts von Schriftstellern,…