Burton Holmes

Burton Holmes, geboren 1870 in Chicago, gestorben 1958 in Los Angeles, war ein US-amerikanischer Fotograf und Dokumentarfilmer. Holmes war einer der Pioniere des Dokumentarfilms. Unter anderem filmte er die Ersten Olympischen Spiele der Neuzeit 1896 und war beim größten Vesuv-Ausbruch der jüngeren Geschichte 1906 sowie beim Bau des Panamakanals dabei. Seinen Lebensunterhalt verdienste sich der US-Amerikaner indem er in den Wintermonaten in der New Yorker Carnegie Hall stets ausverkaufte zweistündigen Vorträge hielt, für die er zur besseren Vermarktung den Begriff Travelogue erfand.

Genoa Caldwell/Burton Holmes: Reiseberichte. Der größte Reisende seiner Zeit, 1892-1952

Cover: Genoa Caldwell (Hg.) / Burton Holmes. Reiseberichte - Der größte Reisende seiner Zeit, 1892-1952. Taschen Verlag, Köln, 2006.
Taschen Verlag, Köln 2006
In einer Zeit, als man noch nicht ins Flugzeug stieg oder Radio hörte, als das Fotografieren und Filmemachen eine Revolution starteten, brach Burton Holmes (1870 - 1958) zu einer lebenslangen Reise auf,…