Bonaventura Tecchi

Bonaventura Tecchi (1896-1968) studierte italienische Literatur in Rom, bevor er sich freiwillig zum Militär meldete. 1917 wird er verwundet und gerät in Kriegsgefangenschaft. Nach dem Krieg wird Tecchi Ordinarius für deutsche Literatur in Rom und Direktor des Instituts für Germanische Studien. 1960 veröffentlicht er sein Meisterwerk, den Roman "Gli Egoisti" ("Die Egoisten"), der ihm bedeutende italienische Literaturpreise und internationalen Ruhm einträgt.

Oskar Ansull (Hg.) / Carlo Emilio Gadda / Bonaventura Tecchi: Die Baracke der Dichter

Cover
zu Klampen Verlag, Springe 2014
ISBN 9783866744011, Gebunden, 293 Seiten, 24.00 EUR
Aus dem Italienischen von Ragni Maria Gschwend und Ulrike Stopfel. Mit Zeichnungen von Francesco Nonni. Im Jahre 1918 begegneten sich nördlich von Hannover, im berüchtigten "Celle Lager Scheuen" drei…