Attila Jozsef

Attila Jozsef wurde 1905 als Sohn eines Seifensieders und einer Waschfrau in Budapest geboren. Sein Vater verließ die Familie, als Attila Jozsef drei Jahre alt war, seine Mutter starb 1919. Im Alter von neunzehn Jahren trat Jozsef in die heute nach ihm benannte Universität von Szeged ein, aus der er 1925 aufgrund eines revolutionären Gedichts (Tiszta szivel - Mit einem reinen Herzen) exmatrikuliert wurde, studierte dann kurz in Österreich und ebenso kurz in Paris an der Sorbonne. 1931 trat er in die illegale Kommunistische Partei Ungarns ein, aus der er zwei Jahre später unter dem Vorwand, er habe faschistische Ansichten, ausgeschlossen wurde. Attila Jozsef, der sein Leben lang an der Verkennung durch seine Zeitgenossen und an Depressionen litt, warf sich im Winter 1937, im Alter von 32 Jahren, in Balatonszarzo vor einen Zug. Heute ist der bedeutendste ungarische Literaturpreis nach ihm benannt.

Attila Jozsef: Ein wilder Apfelbaum will ich werden. Szeretnem, ha vadalmafa lennek. Gedichte 1916-1937. Deutsch - ungarisch

Cover: Attila Jozsef. Ein wilder Apfelbaum will ich werden. Szeretnem, ha vadalmafa lennek - Gedichte 1916-1937. Deutsch - ungarisch. Ammann Verlag, Zürich, 2005.
Ammann Verlag, Zürich 2005
Aus dem Ungarischen übersetzt, ausgewählt und herausgegeben von Daniel Muth. Mit einem Vorwort von Ferenc Fejtö und einem Nachwort von György Dalos. Attila Jozsef ist einer der bedeutendsten Dichter…