Aris Alexandrou

Aris Alexandrou, Dichter, Prosaschriftsteller und Übersetzer, wurde 1922 in St. Petersburg geboren; sein Vater war Grieche, seine Mutter Russin. 1928 kehrte die Familie nach Griechenland zurück. Während der deutschen Besatzung trat er vorübergehend in die kommunistische Partei ein und kämpfte im Widerstand; nach dem Krieg verbrachte er wegen seiner politischen Überzeugungen über zehn Jahre in Verbannung und Haft. Von 1967 bis zu seinem Tod 1978 lebte er im selbstgewähltem Exil in Paris. "Die Kiste" ist sein Hauptwerk und einziger Roman.

Aris Alexandrou: Die Kiste. Roman

Cover: Aris Alexandrou. Die Kiste - Roman. Antje Kunstmann Verlag, München, 2001.
Antje Kunstmann Verlag, München 2001
Aus dem Griechischen und mit einem Nachwort von Gerhard Blümlein. Im September 1949 sitzt der letzte Überlebende eines Todeskommandos in einer Zelle. Die Gründe für seine Verhaftung kennt er nicht. Als…