Anne Huffschmid

Anne Huffschmid, geboren 1964, Studium der Volkswirtschaft, der Theaterwissenschaften und der Publizistik an der FU Berlin, Schwerpunkt Lateinamerika. Sie ist dem Zapatismo in Mexiko zuerst als Journalistin, Kulturreporterin der mexikanischen Tageszeitung "La Jornada2 und Korrespondentin der Berliner "Tageszeitung2 begegnet. Aus der journalistischen wurde mit den Jahren wissenschaftliche Neugier, und vor dem Hintergrund zahlreicher Reportagen, Aufsätze und publizistischer Beiträge entstand in mehrjähriger Forschungsarbeit die Untersuchung der Zapatistenbewegung, in der das Phänomen der "Diskursguerilla" aus kulturwissenschaftlicher Perspektive umfassend dargestellt wird. Die Studie wurde mit dem Preis der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Lateinamerikaforschung (ADLAF) 2003 ausgezeichnet. Anne Huffschmidt lehrt am Lateinamerika-Institut der FU Berlin.

Anne Huffschmid: Diskursguerilla: Wortergreifung und Widersinn. Die Zapatistas im Spiegel der mexikanischen und internationalen Öffentlichkeit

Cover: Anne Huffschmid. Diskursguerilla: Wortergreifung und Widersinn - Die Zapatistas im Spiegel der mexikanischen und internationalen Öffentlichkeit. Synchron Wissenschaftsverlag, Heidelberg, 2004.
Synchron Wissenschaftsverlag, Heidelberg 2004
Mit zahlreichen Abbildungen. Fast zehn Jahre ist es her, dass das Ejercito Zapatista de Liberacion Nacional die Waffen ergriff und die landes- und weltweite Öffentlichkeit in Staunen versetzte. Wer waren…