Stichwort

Guardian

Zurück | 1 | 2 | Vor

Magazinrundschau: die besten Artikel 2013

Redaktionsblog - Im Ententeich 24.12.2013 […] Big Data 2013 ist das Jahr der Whistleblower. Am 6. Juni berichtete Glenn Greenwald erstmals im Guardian über Massenüberwachung in den USA. Ein hochgeheimer Gerichtsbeschluss zwang den Telekomanbieter […] arbeitet, geleakt hatte. Snowden stellte sich am 9. Juni in einem Video der Öffentlichkeit vor. Der Guardian hat das bisher veröffentlichte Snowden-Material in einem ausgezeichneten Dossier aufbereitet - man […] mit Google Glass droht, sieht das ebenso. LRB-Autor David Bromwich ist nach dem Snowden-Video im Guardian überzeugt, dass Snowden diese Untergrabung unserer Freiheit erkannt und deshalb die Dokumente geleakt […] Von Thekla Dannenberg, Anja Seeliger

Prism 3: Was geht mich das an?

Redaktionsblog - Im Ententeich 25.06.2013 […] das zum Beispiel Anwälte oft tun, wird vom NSA besonders aufmerksam beobachtet, belegt dieses vom Guardian veröffentlichte Dokument. Kurt Opsahl and Trevor Timm von der Electronic Frontier Foundation ziehen […] unglaublich intime, sehr persönliche Gespräche.'" Und auch Edward Snowden hat das im Interview mit dem Guardian noch einmal bestätigt. Die Gesellschaft versteinert, wenn jeder Versuch, Grenzen und Gesetze a […] Wikileaks und von Glenn Greenwald untergraben - dem Journalisten, der jetzt die Snowden-Papiere im Guardian veröffentlicht hat und der damals Wikileaks unterstützt hatte. Man entwickelte einen Plan, um beide […] Von Anja Seeliger

Prism-Skandal, Frage 1: Was wissen wir?

Redaktionsblog - Im Ententeich 21.06.2013 […] Am 5. Juni hat der Guardian mit Hilfe des Whistleblowers Edward Snowden die ersten Dokumente veröffentlicht, die eine flächendeckende nationale und internationale Ausspionierung von Telefon- und Internetdaten […] zu finanzieren, die Hightech-Lösungen für die NSA und andere Geheimdienste bereitstellen." Beim Guardian erfährt man, dass James Clapper, derzeit Direktor der Nationalen Nachrichtendienste, früher für […] sich die Frage, was die Dementis der Firmen nach den Snowden-Enhüllungen aussagen? Snowden hatte im Guardian erklärt, mit dem Prism Programm habe die NSA auch Zugang zu den Daten von Google, Microsoft, Facebook […] Von Anja Seeliger

Privatheit war mal

Redaktionsblog - Im Ententeich 11.06.2013 […] Überwachung durch den Staat seit dem Watergate-Abhörskandal erodiert sind. Im Interview mit dem Guardian erklärt Whistleblower Edward Snowden, warum er die Dokumente geleakt hat und was sie vor allem beweisen: […] der NSA-Papiere das wichtigste Leak überhaupt. Denn nur dank Snowden verstehe man, schreibt er im Guardian, dass eingetreten ist, wovor der amerikanische Senator Frank Church schon 1975 warnte: Eine Zeit […] Von Anja Seeliger

Wikileaks und die Pressefreiheit

Redaktionsblog - Im Ententeich 13.12.2010 […] Afghanistan-Tagebücher auf Wikileaks veröffentlicht wurden, schrieb John Naughton am 1. August 2010 im Guardian: "Die traurige Wahrheit ist, dass es heute rein praktisch unglaublich einfach ist, das Web zu zensieren […] Amazon ausgeübt. Seitdem hat Cloud Computing keinen guten Namen mehr, wie John Naughton gestern im Guardian festhielt. Auf der Webseite von CNN warnt Rebecca MacKinnon davor, dass die Infrastruktur des […] Von Anja Seeliger

Wikileaks zeigt: Das Netz kann man nicht regulieren

Redaktionsblog - Im Ententeich 10.12.2010 […] ihrer Kampagne anschließen und angreifen, wen immer sie wollen. It's hacktivism at its best." Im Guardian beschreiben Esther Addley and Josh Halliday die Attacken und stellen fest: Solche Anschläge durch […] Protest aufzeigen. Es ist kein Cyberkrieg. Es ist ein Propaganda-Coup." Wer sind Anonymous? Im Guardian erklärte ein unter dem nom de guerre Coldblood auftretendes Mitglied von Anonymous den Reportern […] Von Anja Seeliger

Wikileaks' Julian Assange verhaftet

Redaktionsblog - Im Ententeich 07.12.2010 […] Anhörung gegeben, in der die Schweden ihre Vorwürfe gegen Assange etwas präzisiert haben, berichtet der Guardian: "Assange wurde in Verbindung mit vier Beschuldigungen gesucht, darunter Vergewaltigung und Belästigung […] Ken Loach und Gesellschaftsdame Jemima Khan standen neben anderen als Bürgen bereit - wurde laut Guardian abgelehnt mit der Begründung, es bestehe Fluchtgefahr. Nach Amazon, EveryDNS.net und PayPal haben […] verteufeln Regierungen Wikileaks, aber nicht die Medien, die die Dokumente veröffentlichen, also Guardian, Spiegel, New York Times, Le Monde, El Pais? Und warum werden Politiker nicht konkret, wenn sie […] Von Anja Seeliger

Zurück | 1 | 2 | Vor