Stichwort

Grundeinkommen

46 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 4
9punkt 31.03.2018 […] von einigen SPD-Politikern vorgeschlagene solidarische Grundeinkommen für eine Mogelpackung, mit der sich die SPD aus der Verantwortung für Hartz IV stehlen wolle: "Trickserei ist, von 'solidarischem Grundeinkommen' zu reden, wenn man damit meint, Langzeitarbeitslose sollten in staatlich finanzierte Arbeitsplätze überführt werden. Mit Grundeinkommen hat das nichts zu tun. Es handelt sich um eine Arbe […] Arbeitslose in den Staatsdienst." Immerhin besser als Ein-Euro-Jobs wäre ein solches Grundeinkommen, meint dagegen der Ökonom Jürgen Schupp im Interview mit Zeit online. Und es könnte Langzeitarbeitslose wieder ins Arbeitsleben eingliedern: "Ich verstehe vor allem die Befürchtung, dass es durch das solidarische Grundeinkommen zu Lohndumping kommen könnte. Darum ist es wichtig, als nächsten Schritt rasch […]
9punkt 11.10.2017 […] Würde ein ein bedingungsloses Grundeinkommen uns alle ein bisschen gleicher machen? Überhaupt nicht, meint der Politikwissenschaftler Christoph Butterwegge in der SZ. Erstmal müssten wir den Sozialstaat abschaffen, denn Grundeinkommen und Sozialstaat könne auch die reiche Bundesrepublik nicht finanzieren. Und die Verteilung des Geldes nach dem Gießkannenprinzip erscheint ihm auch nicht wirklich gerecht: […] gerecht: "Völlig unberücksichtigt lässt das Grundeinkommen die Lebensumstände der Individuen. Alle erhalten denselben Geldbetrag, unabhängig davon, ob sie ihn brauchen oder nicht. Auf diese Weise gewährleistet das Grundeinkommen zwar eine für jeden gleich hohe Minimalabsicherung, der Spezialbedarf vieler Menschen, etwa von Schwerstbehinderten, die teure Geräte oder eine Vollassistenz brauchen, werden […]